Unsere Schwingung erhöhen

LabyrinthWarum es notwendig ist, unsere Schwingung zu erhöhen

von Tanis Helliwell

Die gegenwärtigen Ereignisse in der Welt, all die ökonomischen Unruhen in Europa und Turbulenzen im Mittleren Osten, der Zusammenbruch von tyrannischen Regimen, verbunden mit viel Not und Elend für die Bevölkerung, führen zu großen Verunsicherungen. Es st deshalb entscheidend, aufgrund dieser Ereignisse nicht in Depression zu verfallen, sondern dieses Geschehen als nur ein weiteres Zeichen für das Ende einer Ära zu erkennen und zu feiern, dass wir am Leben sind, um all dies miterleben und daran teilhaben zu können, eine neue Weltordnung zu erschaffen.

Die Erde erlebt gegenwärtig einen Quantensprung in ihrer Evolution, wodurch sich ihre Frequenz erhöht. Wir Menschen, die wir Zellen im Körper der Erde sind, müssen unsere Frequenz ebenfalls erhöhen, um auf diesem Planeten leben zu können. Diese Forderung wird unterstützt durch sich häufende wissenschaftliche, prophetische und intuitive Beweise ebenso wie durch unseren guten alten „gesunden Menschenverstand“. In dieser Situation haben wir drei Wahlmöglichkeiten: wir können die Beweise ignorieren in der Hoffnung, wir könnten unser Leben so wie zuvor weiterführen; oder wir können in Panik verfallen und uns fragen, was wir tun sollen, um physisch zu überleben; oder wir transformieren uns physisch, emotional, mental und spirituell, um auf diese neue Frequenz zu gelangen.

Diese Transformation ist so schön und tiefgreifend, wie wenn eine Raupe sich in einen Schmetterling transformiert. Der Prozess selbst befindet sich in Übereinstimmung mit den Natur- und den geistigen Gesetzen, auf denen unsere Welt sich gründet. Große Wegbereiter wie Krishna, Buddha, Christus and Buffalo Calf Woman zeigen uns den Weg. Auch bieten uns die religiösen Traditionen, Mythen, Wissenschaften, unsere Träume und unsere eigene Intuition genügend Informationen, mit deren Hilfe wir lernen können, uns selbst zu transformieren.

Unser größter begrenzender Faktor ist die kollektive Hypnose in unserem Alltagsleben im Hinblick auf das, was real ist. In der Realität dieser dritten Dimension verlassen wir uns zu leicht auf unsere physischen Sinne des Sehens, Hörens, Berührens und des Schmeckens, um festzulegen, was real ist, obwohl doch unsere größten Mystiker nicht müde wurden zu betonen, dass diese unsere Welt, wahrgenommen mit diesen Sinnen, eine Illusion ist. Obwohl schließlich sogar die Wissenschaft zur selben Meinung wie diese Mystiker gekommen ist und festgestellt hat, dass wir zu 99.9% aus Äther oder aus Raum bestehen, sind die meisten von uns immer noch nicht in der Lage, Sally, Joe und den Hund ohne eine feste Form zu sehen.

Wir befinden uns somit in einem Dilemma. Wenn wir an der Illusion der dritten Dimension festhalten, werden wir uns in einer zunehmend gefährlichen physischen Umwelt wiederfinden, mit globaler Erwärmung, vermehrter Vulkanaktivität, ökonomischem Zusammenbruch, mit mehr Waffen und Gewalt, mit Wüsten, Nahrungs- und Wasserknappheit und erschreckenden Krankheiten. Die gute Nachricht ist, dass Menschen sich für gewöhnlich erst dann ändern, wenn der Schmerz des Sich-Nicht-Veränderns größer wird als der Schmerz des Sich-Veränderns – und das ist die Situation, in der sich viele Menschen gegenwärtig befinden.

Der zweite Teil der guten Nachricht: in den letzten zwei oder drei Jahrzehnten hat sich aus dem Bereich der wissenschaftlichen, psychologischen und mystischen Traditionen, aus TV und Film das Interesse und die Information im Zusammenhang mit höheren Dimensionen und unterschiedlichen Existenzbereichen immens verstärkt. Der Psychiater C. G. Jung nannte die nächste Bewusstseinsebene, welche die Menschen erreichen müssen, um zu bewussten Schöpfern zu werden, das kollektive Unbewusste. Das kollektive Unbewusste ist die spirituelle Geschichte der Menschheit: woher wir kommen, was wir jetzt sind und wohin wir uns entwickeln. Der Biologe Rupert Sheldrake nennt dieses ätherische Energiefeld das morphogenetische Feld, und der Archäologe und mystische Priester Teilhard de Chardin nannte es die Noosphäre. Weitere Begriffe für das kollektive Unbewusste in den westlichen mystischen Traditionen sind die Akasha Chronik und das Buch des Lebens.

Dieses ‚Buch des Lebens’ existiert auf einer höheren Frequenz als unsere materielle Welt der dritten Dimension und, obwohl unsichtbar für unsere physischen Augen, kann es sehr wohl mit unseren spirituellen Sinnen gelesen, gehört und empfunden werden. Wir können z. Bsp. Radiowellen nicht sehen und doch können wir uns in viele verschiedene Radiostationen einschalten, um unterschiedliche Sendungen zu hören. Somit können wir uns mit unseren spirituellen Sinnen auf unterschiedliche Frequenzen einstimmen, um die Informationen über die spirituelle Geschichte unserer Erde, der Menschheit und sogar über uns selbst abzurufen. Diese Aufzeichnungen, sowie Träume und Gedanken, existieren auf einer höheren Frequenz als unsere physische Realität, und es ist entscheidend, dass wir uns dessen bewusst sind, da die niedrigeren Frequenzen, auf denen Gedanken des Mangels, der Gier, der Wollust, des Selbstmitleids und des Zorns existieren, für die kollektive Hypnose unserer materiellen Welt verantwortlich sind.

Es gibt noch mehr gute Neuigkeiten. Indem wir unsere Frequenz erhöhen, können wir unsere eigene Programmierung erkennen, und wir können diese nicht nur für uns selbst, sondern auch für andere verändern, weil jede Person, welche ihre oder seine Frequenz erhöht, exponentiell die Fähigkeit anderer verstärkt, dies ebenfalls zu tun. Darüber hinaus: wenn wir zu höheren Frequenzen aufsteigen, dann wissen wir auf der Zellebene, dass unsere Gedanken unsere Realität bestimmen und dass wir in der Lage sind, jede Realität für unsere Welt zu kreieren, die wir uns vorstellen können. Das bedeutet, dass wir fähig sind, eine Welt in Frieden zu erschaffen mit Wesen, die alle in Harmonie miteinander leben. Das ist die Botschaft dieser Festtage. Lasst uns jeden Tag daran denken, die vielen Geschenke in unserem Leben zu feiern!