Dort sein, wo wir sind

von Tanis Helliwell

Meine Bedürfnisse kontra meine Verantwortung gegenüber anderen

Es ist Sonntag morgen und wieder ist ein Artikel fällig, und während der vergangenen zwei Tage wollte ich ihn einfach nicht schreiben. Es ist nicht so, dass ich keine Freude am Schreiben habe. Es ist eher die Tatsache, dass es dort, wo ich wohne, seit zwei Wochen non-stop regnet und dass ich es mir viel lieber mit einem guten Science-Fiction-Buch auf dem Sofa gemütlich machen und am liebsten keiner Verantwortung nachkommen würde. Der Januar und der Februar sind für diejenigen unter uns, die in Nordamerika und Europa leben, die Monate, welche von der Natur für den Winterschlaf vorgesehen ist. Sie sind eine Zeit, um nach innen zu gehen und zu träumen, eine Zeit, um das Alte gehen zu lassen und darauf zu warten, dass das Neue wiedergeboren wird. Unglücklicherweise befindet sich das Leben, das die meisten von uns führen und die Arbeit, der sie nachgehen, nicht in Übereinstimmung mit diesem Naturgesetz, was dazu führt, dass unsere Seele und unser Körper das eine wollen und die Außenwelt etwas anderes. Ihr könnt erraten, welcher Teil für gewöhnlich gewinnt.

Bedürfnisse der Persönlichkeit kontra Bedürfnisse der Seele

Mein Dilemma besteht also darin: Soll ich meine Verantwortung anderen gegenüber wahrnehmen und diese Kolumne schreiben oder die Verantwortung mir selbst gegenüber? Und: gibt es eine dritte Option, die beide Bedürfnisse befriedigt? Tatsächlich ist es sogar noch viel komplizierter, als entweder meine eigenen oder die Bedürfnisse von anderen zu befriedigen, da ich zwei widerstreitende Bedürfnisse habe. Meine Persönlichkeit will Science Fiction lesen, Schokolade essen, Videos anschauen und viel schlafen, während meine Seele meditieren, in die Stille gehen und vielleicht einige spirituelle Bücher lesen will. Diese beiden Bedürfnisse sind gleich stark und das erste fordert mich auf zu schlafen und das zweite, wach zu sein. Das Bedürfnis meiner Persönlichkeit zu befriedigen, scheint einfach, während es mir extrem schwierig vorkommt, das Bedürfnis meiner Seele zu befriedigen, wenn ich dies bis zum letztendlichen Ziel der Erleuchtung verfolgen will.

Weder meine Persönlichkeit noch meine Seele wollen diese Kolumne schreiben, da keine von beiden erkennen kann, welchen Nutzen sie daraus ziehen würde. Die Persönlichkeit, die nach Vergnügen sucht, kann kein Vergnügen darin finden, am Computer zu sitzen, und die Seele, die nach spirituellem Bewusstsein sucht, findet, dass sie zur Zeit niemandem etwas zu sagen hat, und so ist es verfrüht, Worte an nicht-vorhandene Gedanken zu binden. Damit bleibt mir im Moment, so wahrhaftig zu sein, wie ich nur kann, und indem ich auf diese Weise zu euch spreche, entdecke ich, dass ich etwas zu sagen habe, was meiner Wahrheit zum momentanen Zeitpunkt entspricht.

Leer sein

Gegenwärtig fühlt es sich so an, als ob da nichts mehr ist, was ich tun, sagen oder sogar sein könnte. Das soll nicht deprimierend klingen, denn ich bin nicht deprimiert. Tatsächlich befinde ich mich im Frieden mit allem, was ich bis jetzt getan habe, und ich fühle, dass sich die Türe zu einem Teil meines Lebens schließt, damit sich eine andere Türe zum nächsten Teil öffnen kann. Es ist nicht so sehr das Gefühl, dass ich etwas anderes in der Welt tun möchte, sondern mehr das Gefühl, dass ich dabei bin, anders zu werden. Dies ist nur eine Aussage, die – so gut ich es vermag – beschreibt, wie ich mich gegenwärtig fühle. Auch betrachte ich diesen Zustand als vorübergehend, hervorgebracht durch eine Unzahl von äußeren und inneren Umständen, und dieser Zustand erfordert es, dass ich ihn ehre.

Ich fühle mich auch mit diesem Gefühl nicht alleine. Aus Gesprächen, die ich mit anderen gehabt habe, weiß ich, dass gerade jetzt viele Leute leer sind, leer von Gedanken, leer von Ideen, sogar leer von Gefühlen. Das beste, was passieren könnte, ist, in diese Leere zu versinken, anstatt uns in falschen Wirklichkeiten und Bindungen über Wasser zu halten; denn durch diese Schein-Wirklichkeiten und Bindungen sind wir dazu verdammt, uns beständig von neuem auf dem Rad der Zeit zu drehen, noch einmal den Zustand zu erleben, in dem wir uns befinden anstatt fortzuschreiten zu einem neuen und höheren Stadium der Wahrheit. So wie ich es sehe, liegt der Schlüssel darin, ganz bei dem zu sein, was ist, ohne Widerstand oder Anhaftung, und dieses ‚was ist’ zu umarmen, wie eine Mutter ihr Kind umarmt. Indem wir das tun, nehmen wir die Lektion, die diesem geistigen und gefühlsmäßigen Zustand innewohnt, in uns auf. Dies ist ein Ort, an dem Rollen, Erwartungen, Verantwortlichkeiten, Hoffnungen und Ängste, sogar richtig und falsch aufhören zu existieren. Auch ist es schwierig, an diesem Ort zu sein, wenn wir mit der Arbeit in dieser Welt beschäftigt sind. Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich gegenwärtig etwas Zeit habe, um mich „zurückzuziehen“, was ich neu formulieren möchte und woran ich denke als an ein „Vorwärtsgehen“.

Zu meiner Überraschung hatte ich meine Freude daran, diesen Artikel zu schreiben, weil ich dadurch, dass ich euch an meinem momentanen Zustand teilhaben ließ, mehr Klarheit erlangt habe, nicht nur darüber, wie ich mich fühle, sondern auch darüber, warum ich mich zur Zeit so fühle. Auch hoffe ich, dass manche dieser Gedanken hilfreich für euch sein mögen. Meine Hoffnung ist, dass auch ihr euch, wenn ihr entdeckt, dass ihr durch irgendetwas Ähnliches wie das eben Beschriebene geht, in eurem Leben und eurer Arbeit die Zeit nehmen könnt, um euch auf diesen Prozess einzulassen.

Tanis Helliwell, eine Mystikerin in der modernen Welt, bringt seit über 30 Jahren spirituelles Bewusstsein in die Mainstream-Gesellschaft. Seit ihrer Kindheit sieht und hört sie auf anderen Ebenen Elementarwesen, Engel und Meisterlehrer. Tanis ist die Gründerin des International Institute for Transformation (IIT), welches Programme anbietet, um Menschen dabei zu unterstützen, bewusste Schöpfer zu werden, die mit den spirituellen Gesetzmäßigkeiten arbeiten, durch welche unsere Welt regiert wird.

Tanis ist die Autorin von Elfensommer, Elfenreise, Nicht ganz von dieser Welt, Die Hohen Wesen von Hawaii Umarmt von der Liebe, Mit der Seele arbeiten, Erkenne deine Bestimmung und Die Hohen Wesen von Hawaii.

Informationen zu unseren Kursen und sonstigen Angeboten: www. iitransform.com