Liebe, die in Strenge zum Ausdruck kommt

von Tanis Helliwell 

banned-prisoner-driversIch habe eine Fantasievorstellung, na ja, eigentlich habe ich eine ganze Menge von Fantasievorstellungen, aber an einer würde ich euch gerne teilhaben lassen. Es könnte sein, dass meine Meinung einige Gefühle in euch aufwühlt, vorsichtshalber setzt ihr euch also lieber mal hin. Viele unserer geltenden Systeme funktionieren nicht. Schon seit langem habe ich das Gefühl, dass eines der Probleme unserer Gesellschaft ist, dass wir von den Menschen nicht erwarten, ihrer eigenen Verantwortung gerecht zu werden; beständig unterstützen wir das Schlechteste, nicht das Beste in ihnen. Ich möchte das Gefängnis-, das Sozialhilfe- und das Arbeitunfähigkeitssystem genauer unter die Lupe nehmen.

Alternativen zu unserem gegenwärtigen Gefängnissystem

Unser Gefängnissystem funktioniert nicht. Kriminelle Handlungen und Gewalt nehmen zu, und die Antwort darauf kann nicht sein, die Gefangenen gewalttätige Filme anschauen zu lassen und sie mit wunderbaren Mahlzeiten zu versorgen, während sie selbst für die Gesellschaft keinen Beitrag leisten. Im Durchschnitt kostet die Unterbringung eines Häftlings im Gefängnis $100,000 im Jahr – könnte dieses Geld nicht besser verwendet werden?

Vor nicht allzu langer Zeit schickte mir ein Freund eine Email über einen Sheriff, Joe Arpaio, aus Maricopa County, Arizona, der sein eigenes System ausgearbeitet hat, um Kriminelle dazu zu bringen, zu Mitgliedern der Gesellschaft zu werden, die ihren Beitrag leisten. Es lohnt sich, das hier wiederzugeben. Maricopa County gab pro Jahr $18 Millionen dafür aus, streunende Katzen und Hunde zu versorgen, als Sheriff Joe angeboten hat, diese Abteilung zu übernehmen. Das Personal der Tierheime sind jetzt Gefangene und sie betreiben diese Heime auch. Gefangene füttern und versorgen die streunenden Tiere und sind zu Experten in Bezug auf die Ernährung von Tieren geworden; tatsächlich geben sie denjenigen, die ein Tier adoptieren wollen, Unterricht. Die Gefangenen führen jedes Tier sogar zweimal am Tag spazieren. Das Beste daran ist, dass sein Haushaltsaufkommen dafür nur $3 Millionen beträgt. Die Gefangenen erhalten $0.28 die Stunde, aber die meisten würden auch umsonst arbeiten, nur damit sie aus ihren Zellen herauskommen.

Das ist nicht die erste radikale Idee von Sheriff Joe. Er leitet eine große Farm, auf dem Gefängnisinsassen arbeiten und ihr eigenes Gemüse anbauen können, und einen Schweinemastbetrieb, durch den Fleisch und Dünger bereitgestellt werden. Er schuf ein städtisches Zeltlager als Gefängnis, wo die Mahlzeiten nur 40 Cents kosten und die Insassen dafür bezahlen müssen. Übrigens sind die Insassen von oben bis unten in pink gekleidet, sogar die Boxer Shorts sind pink. Er machte dem Rauchen, Kaffeetrinken und der Lektüre von Pornomagazinen in den Gefängnissen ein Ende. Als sich Häftlinge darüber beschwerten, dass sie keinen Kaffee bekamen, antwortete er: „Wir sind hier nicht im Ritz/Carlon… und wenn es euch nicht gefällt, dann kommt nicht wieder.“ Er startete Chain Gangs (in kleinen Gruppen aneinander gekettete Häftlinge), damit die Insassen freiwillige Arbeit an Projekten des County oder der Stadt leisten konnten, und das betraf auch die Frauen, somit erhielten die Frauen eine gleiche Behandlung. Er wollte Kabel-TV komplett verhindern, aber fand heraus, dass es gerichtlich vorgeschrieben war, einen Kabelanschluss in den Gefängnissen zu haben. Die Antwort von Sheriff Joe darauf war, dass nur der Wetter- und der Disney Kanal zu sehen sind.

Und was denken die Wähler über Sheriff Joe? Er wurde letztes Jahr mit 83% der Wählerstimmen wiedergewählt. Man mag ihn lieben oder hassen, seine Ideen scheinen zu funktionieren, und wenigstens sind sie eine Alternative zum gegenwärtigen nicht zu handhabenden System in den meisten Gefängnissen.

Funktioniert unser Sozialhilfewesen?

Zahllose Studien haben gezeigt, wenn wir schlechtes Verhalten belohnen, dann werden wir mehr davon bekommen. Das ist einfach nur gesunder Menschenverstand. SOOO. Wenn wir wollen, dass Menschen ihre Zeit und Energie dem allgemeinen Wohl widmen, warum geben wir ihnen Geld dafür, dass sie nicht arbeiten? Genau das machen unsere Sozialhilfeprogramme. Zugegeben, es gibt einige Personen, so wie alleinstehende oder missbrauchte Mütter, die „vorübergehend“ Unterstützung brauchen, jedoch muss die Betonung auf dem Wort „vorübergehend“ liegen. Das Problem, das wir gegenwärtig haben, ist, dass viele leistungsfähige Personen ihr ganzes Leben lang Unterstützung erhalten. Nachdem Kanada seit drei Generationen ein Wohlfahrtsstaat ist, können wir erkennen, dass Leute, die von Sozialhilfe leben, sehr viel mehr Kinder erziehen, die ebenfalls wieder von Sozialhilfe leben. Sozialhilfe hält die Mehrheit der Leute in einem kindhaften, abhängigen Zustand. Oft haben Menschen, die Sozialhilfe beziehen, ein geringes Selbstwertgefühl und leiden unter Depressionen, und vieles davon hat damit zu tun, dass sie nichts zum Wohl von anderen beitragen. Somit erzeugt Sozialhilfe bei denen, die sie erhalten, keine Zufriedenheit und bei denjenigen, die arbeiten, erzeugt sie eine größere Bürde. Infolgedessen funktioniert das Sozialhilfesystem nicht.

Außerdem würde ich behaupten, dass viele Menschen, die arbeitsunfähig sind und nicht arbeiten aufgrund von Depression, Angst- oder anderen Neurosen, mehr zustande bringen würden, wenn es für sie einen Grund gäbe, jeden Morgen aufzustehen – wie z.B. eine Arbeit zu erledigen, oder jemandem oder einer Welt zu helfen. Ja, man könnte einwenden, dass es körperliche Gründe und gewisse chemische Vorgänge im Gehirn gibt, welche zu einigen emotional und/oder geistig einschränkenden Zuständen führen. Jedoch haben zwei Jahrzehnte von ernsthafter wissenschaftlicher Forschung wieder und wieder bewiesen, dass unser körperlicher Zustand, ob gut oder schlecht, in einem hohen Ausmaß von unseren Gedanken bestimmt wird. Ich glaube, wenn wir zuviel Zeit zur Verfügung haben, neigen wir dazu, uns ständig nur mit unseren Problemen zu beschäftigen. Während wir, wenn wir etwas zu tun haben und in der Welt gebraucht werden, sehr viel öfter in der Lage sind, entsprechende Situationen tatsächlich positiv für uns zu gestalten.

Und jeder von uns wird gebraucht. Jeder von uns ist hier, um seine Aufgabe zu erfüllen, um zu lernen und zu wachsen, um zu geben und andere mehr zu lieben, sich um die Welt zu kümmern, auf welche Weise auch immer er dazu aufgerufen ist. Tough love bedeutet nicht einen Mangel an Liebe, sondern Liebe mit Unterscheidungsvermögen, und das ist es, wofür ich plädiere. Meine Äußerungen mögen dem allseits üblichen Denken zuwiderlaufen, und vielleicht seid ihr nicht einverstanden damit. Das ist in Ordnung, denn es kann sein, dass ihr gute Beispiele dafür kennt, wie diese Probleme geheilt werden können. Wir alle müssen das, was nicht funktioniert, überprüfen und, wie Sheriff Joe, den Mut haben, im Umgang mit unseren gegenwärtigen gesellschaftlichen Leiden neue Ansätze auszuprobieren. Meine Empfehlung ist, in Liebe kombiniert mit Unterscheidungsvermögen zu handeln.

 Tanis Helliwell, eine Mystikerin in der modernen Welt, bringt seit über 30 Jahren spirituelles Bewusstsein in die Mainstream-Gesellschaft. Seit ihrer Kindheit sieht und hört sie auf anderen Ebenen Elementarwesen, Engel und Meisterlehrer. Tanis ist die Gründerin des International Institute for Transformation (IIT), welches Programme anbietet, um Menschen dabei zu unterstützen, bewusste Schöpfer zu werden, die mit den spirituellen Gesetzmäßigkeiten arbeiten, durch welche unsere Welt regiert wird.

Tanis ist die Autorin von Elfensommer, Elfenreise, Nicht ganz von dieser Welt, Die Hohen Wesen von Hawaii Umarmt von der Liebe, Mit der Seele arbeiten, Erkenne deine Bestimmung und Die Hohen Wesen von Hawaii.

Informationen zu unseren Kursen und Meditationsretreats: www. iitransform.com